Voller NameFranz Anton Beckenbauer
Geburtstag11. September 1945
GeburtsortMünchen, Deutschland
Größe181 cm
PositionLibero
Legenden ErfolgZweifacher Weltfußballer des Jahres & Welt- und Europameister

Franz Beckenbauer Steckbrief:

Franz Beckenbauer, geboren am 11. September 1945 in München, wird von Fußballfans oft als „Lichtgestalt“ oder „Kaiser“ bezeichnet. Seine großartigen Erfolge und seine außergewöhnliche Persönlichkeit haben dazu beigetragen, dass er einen regelrechten Kultstatus erreicht hat.

Seine Karriere begann 1964 im Alter von 18 Jahren. Franz Beckenbauer gab in der ersten Mannschaft vom FC Bayern München sein Debüt und erzielte gleich sein erstes Tor. Fortan gehörte er zur Stammelf und spielte entweder im Mittelfeld oder als Linksaußen. Nur wenige Zeit später, am 26. September 1965, hatte er seinen ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft. Zu diesem Zeitpunkt hatte Beckenbauer erst sechs Bundesligaspiele absolviert.

Zum Star wurde er während der Weltmeisterschaft 1966 in England: Franz Beckenbauer gelangen bereits im ersten Spiel zwei Tore, Gegner war damals die Schweiz. Im gleichen Jahr wurde er in Deutschland zum Fußballer des Jahres gewählt, weitere Auszeichnungen sollten 1968, 1974 und 1976 folgen.

mehr Informationen

1969 wurde er mit dem FC Bayern erstmals deutscher Meister, im selben Jahr konnte auch der Pokalsieg gefeiert werden.

Bei der Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko verletzte er sich im Halbfinale gegen Italien an der Schulter und kam anschließend nicht mehr zum Einsatz.

1971 war Franz Beckenbauer erstmals Kapitän der Nationalmannschaft. Zu dieser Zeit spielte er bereits als Libero auf seiner Lieblingsposition. Ein Jahr später führte er die deutsche Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft zum Titel und wurde anschließend zum Fußballer des Jahres in Europa gewählt.

In den Jahren 1972 bis 1974 gewann Franz Beckenbauer mit dem FC Bayern München dreimal hintereinander die deutsche Meisterschaft. 1974 konnte der Sieg im Europapokal der Landesmeister gefeiert werden. In den beiden darauffolgenden Jahren konnte die Mannschaft jeweils den Titel verteidigen.

Höhepunkt seiner Laufbahn war allerdings der Gewinn der Weltmeisterschaft 1974.

Bei der Europameisterschaft 1976 führte Franz Beckenbauer seine Mannschaft bis ins Endspiel, wo sie allerdings gegen die Tschechoslowakei verlor. Es war das 100. Länderspiel von Beckenbauer.

1977 wechselte Beckenbauer zu dem amerikanischen Verein Cosmos New York. Dreimal wurde er dort US-amerikanischer Meister. 1980 kehrte er nach Deutschland zurück und spielte für den Hamburger SV, bevor er seine Karriere 1982 beendete.

Von 1984 bis 1990 war Beckenbauer Teamchef der deutschen Nationalmannschaft, die er in seinem letzten Jahr zum Titel führte.

Qualifikation zur Fußball Legende: Gewichtung der erreichten Erfolge Franz Beckenbauer

Weltmeister (1, 2)
Europameister (1, 2)
Europapokalsieger Landesmeister
Europapokalsieger der Pokalsieger
Vereins-Meisterschaft
Vereins-Pokal
Weltfußballer des Jahres (1, 2, 3)
Deutschlands Fußballer des Jahres
Europas Fußballer des Jahres
Fairness (Fair-Play-König)
Legenden-Score Gesamt --- 95%

Dokumentation über Franz Beckenbauer

Die besten Tore & Spielzüge von Franz Beckenbauer

Weitere Fußball Legenden:

Philipp Lahm Steckbrief
Paolo Maldini Steckbrief
Karl-heinz Rummenigge Steckbrief
Johan Cruyff Steckbrief