Jean Pierre Papin Steckbrief

„Jean-Pierre Papin“ by Biser Todorov is licensed under CC BY-SA 4.0

Voller NameJean-Pierre Papin
Geburtstag05. November 1963
GeburtsortBoulogne-sur-Mer, Frankreich
Größe176 cm
PositionStürmer – Mittelstürmer
Legenden ErfolgWeltfußballer des Jahres 1991 & 2 mal Frankreichs Fußballer des Jahres

Jean-Pierre Papin Steckbrief:

Jean-Pierre Papin kam am 5. November 1963 im französischen Boulogne-sur-Mer zur Welt. Nach der Scheidung seiner Eltern wuchs er bei seinen Großeltern auf. Papin, der von seinen Anhängern in Frankreich meist liebevoll „JiPéPé“ genannt wird, trat im Alter von sechs Jahren erstmals einem Fußballverein bei. 1981 wechselte er auf ein Fußballinternat in Vichy. Es folgten Stationen bei Valenciennes FC, beim FC Brügge und bei Olympique Marseille, wo er besondere Erfolge zu verzeichnen hatte. Der 1,76 Meter große und sehr wendige Stürmer wurde zwischen 1987/88 und 1991/92 fünfmal hintereinander der erfolgreichste Torschütze der Division 1. Zu dieser Zeit war er bereits in der französischen Nationalelf aktiv, hier kam es jedoch nie zu einem Titelgewinn.
Sein größter Erfolg war der dritte Platz bei der Weltmeisterschaft 1986.

Dennoch wurde Jean-Pierre Papin im Jahre 1991 zum Welttorjäger gekürt: Dies war jedoch hauptsächlich seiner enormen Leistungsstärke bei Olympique Marseille zu verdanken. Mit seinem Verein holte er insgesamt viermal den Vereinstitel und einmal den Landespokal.

mehr Informationen

1992 wechselte Jean-Pierre Papin dann zum AC Mailand. Er blieb zwei Jahre und wurde in beiden Jahren italienischer Meister sowie einmal Champions-League-Sieger. Sein Weg führte ihn im Jahre 1994 weiter zum Rekordmeister FC Bayern München in die Bundesliga. Sein dortiger Höhepunkt war der Sieg im UEFA-Pokal-Wettbewerb 1996 in zwei Finalbegegnungen gegen Girondins Bordeaux.

Zu dieser Zeit hatte Papin seinen Zenit aber bereits überschritten: Zur Fußball-Europameisterschaft 1996 in England wurde er noch nicht einmal nominiert. Nächste Station war für zwei Jahre der französische Erstligist Girondins Bordeaux. Nach weiteren Spielzeiten in der Division 2 sowie auf Réunion wurde er Spielertrainer beim FC Bassin d’Arcachon. Hier blieb er zwei Jahre. Im Januar 2009 dann die Sensation: Jean-Pierre Papin gab sein Comeback als aktiver Spieler beim AS Facture Biganos Boïen, einem Amateurverein, bekannt. Dieses Comeback erfolgte „aus Freundschaft“ zum Trainer Thierry Castets und war nur von kurzer Dauer.

Anschließend trainierte er bis 2010 den LB Châteauroux in der zweiten französischen Liga. Doch die Mannschaft entging nur knapp dem Abstieg, so dass sein Vertrag nicht verlängert wurde. Seit September 2014 ist Jean-Pierre Papin als Vorsitzender einer für den Landespokal zuständigen Verbandskommission tätig.

weitere Informationsquellen zu Jean-Pierre Papin

Qualifikation zur Fußball Legende: Gewichtung der erreichten Erfolge Jean-Pierre Papin

Weltmeister (1, 2)
Europameister (1, 2)
Champions-League
Europa-League / Uefa Cup
Vereins-Meisterschaft
Vereins-Pokal
Weltfußballer des Jahres (1, 2, 3)
Fußballer des Jahres Land/Liga
Europas Fußballer des Jahres
Tore (eiskalter Torjäger)
Legenden-Score Gesamt --- 62%

Besonderheiten & die besten Tore Jean-Pierre Papin

Weitere Fußball Legenden:

Roberto Baggio Steckbrief
Fabien Barthez Steckbrief
Michel Platini Steckbrief
Thierry Henry Steckbrief