Rivaldo Steckbrief

„Rivaldo“ by Laura Cortizo/Portal da Copa is licensed under CC BY-SA 3.0

Voller NameRivaldo Vítor Borba Ferreira
Geburtstag19. April 1972
GeburtsortPaulista, Brasilien
Größe186 cm
Positionoffensives Mittelfeld
Legenden ErfolgWeltfußballer des Jahres 1999 & Weltmeister 2002

Rivaldo Steckbrief:

Nach seiner Geburt am 19. April 1972 im brasilianischen Paulista wuchs Rivaldo Vítor Borba Ferreira in sehr ärmlichen Verhältnissen auf. Aufgrund der Unterernährung hatte er O-Beine, außerdem verlor er Zähne. Als er 16 war, starb sein Vater bei einem Verkehrsunfall.

Die Voraussetzungen für eine Karriere als Profisportler waren also insgesamt denkbar schlecht, dennoch ließ sich der leidenschaftliche Fußballspieler nicht von seinem Weg abbringen. Seine Profi-Karriere begann beim FC Santa Cruz. Nach zwei weiteren kurzen Zwischenstationen wechselte er 1994 zu SE Palmeiras São Paulo. Dort konnte der Kicker aus einem Vorort von Recife schon in seiner ersten Saison den Meistertitel feiern. Seine Torgefährlichkeit bewies er eindrucksvoll, als er im Finalspiel drei von insgesamt vier Toren erzielte. Schnell wurde Europa auf ihn aufmerksam, obwohl er in der brasilianischen Nationalmannschaft für die WM 1994 noch keine Berücksichtigung fand.

mehr Informationen

Ein Jahr Deportivo La Coruña, fünf Jahre FC Barcelona, ein weiteres Jahr der AC Mailand: Rivaldo konnte bei vielen Spitzenklubs sein Talent unter Beweis stellen. Nach und nach entwickelte er sich zu einem der weltbesten Fußballspieler und zum Leistungsträger seiner Vereine und der Nationalmannschaft. Rivaldo wurde Vizeweltmeister 1998 und Weltmeister 2002, er gewann die Copa América und den Konföderations-Cup und war 1999 sogar Weltfußballer des Jahres. Es folgten Stationen in Griechenland (Olympiakos Piräus und AEK Athen) und bei Bunyodkor Taschkent in Usbekistan.

Sein Weg führte ihn weiter zu Kabuscorp FC do Palanca nach Angola, wo Rivaldo 2012 zum besten ausländischen Spieler gewählt wurde. Im gleichen Jahr gab er bekannt, seinen Vertrag bei Kabuscorp nicht verlängern zu wollen, er jedoch in Angola eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung wünsche, um die sozialen Projekte für Kinder, die er unterstützt, auch weiterhin betreuen zu können.
Den Abschluss seiner aktiven Karriere bildete AD São Caetano aus der zweiten brasilianischen Liga. Im Frühling 2014 verkündete er schließlich das Ende seiner aktiven Fußballerlaufbahn.

Rivaldo gehörte unumstritten zu den besten und talentiertesten Spielern seiner Generation, dennoch war er nie der Liebling der Massen. Er musste vor allem in der Nationalmannschaft oft als Sündenbock herhalten und wurde teilweise sogar von den Fans ausgebuht. Weil die Anfeindungen manchmal derart schlimm waren, dachte Rivaldo mehrfach über einen frühzeitigen Rücktritt nach, was er aber nie in die Tat umgesetzt hat.

weitere Informationsquellen zu Rivaldo

Qualifikation zur Fußball Legende: Gewichtung der erreichten Erfolge Rivaldo

Weltmeister (1, 2)
Copa Americá Sieger (1, 2)
Champions-League
Copa Sudamericana
Vereins-Meisterschaft
Vereins-Pokal
Weltfußballer des Jahres (1, 2, 3)
Fußballer des Jahres Land/Liga
Scorerpunkte (Abwehr-Schreck)
Legenden-Score Gesamt --- 70%

Besonderheiten & die besten Tore Rivaldo

Dokumentation über Rivaldo

Weitere Fußball Legenden:

Romário Steckbrief
Ronaldo Steckbrief
Cristiano Ronaldo Steckbrief
Ronaldinho